Kinder-Yoga

Kinder-Yoga wird spielerisch erlernt und in fantasievollen Geschichten eingebunden. Jede Stunde beinhaltet ein Thema welches zur Jahreszeiten, den Interessen der Kinder oder zu einer fortfahrenden Geschichte passt. So ist die Kinder-Yoga Stunde abenteurerlustig, für alle Sinne anregend und in Balance zwischen Bewegungs- und Ruhesequenzen. Zudem unterstützt Yoga die kindlichen Lernprozesse und die gesunde Entwicklung des Körpers. Es hilft den Kindern, zur Ruhe zu kommen.

Kinder-Yoga fördert:

  • Die Erfahrung mit dem eigenen Körper
  • Das Gleichgewicht zwischen laut/leise, Bewegung/Ruhe
  • Die Anregung und Verarbeitung durch alle Sinne
  • Die Kreativität und die Fantasien
  • Der achtsame Umgang mit sich und den anderen Mitmenschen
  • Die Selbstwirksamkeit und die Selbstregulation
  • Die Flexibilität und die Körperhaltung
  • Hilft den Leistungsdruck und die Erwartungen zu reduzieren 

Was ist der Unterschied zwischen Kinder-Yoga und Yoga für Erwachsene?
Die Körperhaltungen werden nicht statisch, sondern dynamisch geübt. Somit verhindert man bei den Kindern die Ueberbelastung oder Ueberdehnung der Gelenke, Knochen und Muskeln. Die Asanas bekommen kreative Namen und es gibt kein Richtig oder Falsch. Die Verarbeitung und die Entspannungssequenzen werden im Gespräch mit den Kindern oder mit kreativen Methoden vertieft und verarbeitet. Das Wichtigste ist die Freude an den wechselseitigen Bewegungen und der gezielten Ruhe oder Entspannung.